Grünes Licht für sichere Velobahnen

Velopolitik Im Kanton Bern

Pendeln mit dem Velo macht Spass, ist gut für die Gesundheit, aber auch für das Klima. Mit schnellen und sicheren Velobahnen wird das Pendeln für mittlere Distanzen attraktiver. Vorstösse im Grossen Rat haben neue Velobahnen ins Rollen gebracht.

Text: Natalie Imboden

Mit dem Velo von Worb nach Ostermundigen, von Hasle nach Oberburg oder von Laupen nach Gümmenen pendeln? Damit das Pendeln mit dem Velo attraktiver wird, plant der Kanton Bern neue Velobahnen. So soll es künftig mehr sichere und schnelle Veloverbindungen abseits der Kantonsstrassen geben. Was macht eine Velobahn aus? Auf Velobahnen müssen Velos nur ganz selten anhalten. Velobahnen sollen dort entstehen, wo eine grosse Zahl von Personen wesentliche Teile ihrer täglichen Arbeitswege darauf zurücklegen können. Und Velofahren auf Velobahnen ist sicher, insbesondere können Velos einander gefahrlos überholen. Die Schaffung gemeindeübergreifender Veloverbindungen ist eine gemeinsame Aufgabe von Kanton, Regionen und Gemeinden. Die Regionen sind zuständig, rund um die Grossräume Bern, Biel, Thun, Burgdorf, Langenthal und Interlaken die relevanten Veloachsen zu definieren.

Gut für die Gesundheit und das Klima

Die mit Velos gefahrenen Distanzen im Kanton Bern liegen bei durchschnittlich 1.3 Kilometer pro Person und Tag und dauern knapp 6 Minuten. Das Steigerungspotential ist gross. Um es zu nutzen, braucht es bessere Rahmenbedingungen für das Zweirad. Dabei besteht ein breiter Konsens, dass Velofahren gefördert werden soll. So wurde der Bundesbeschluss Velo am 23. September 2018 mit 73.6% Ja-Stimmen sehr deutlich angenommen. Bereits im Frühling 2018 hat das Kantonsparlament eine kantonale Velo-Offensive mit einem Förderprogramm und dem Bau von schnellen Velobahnen unterstützt.

Wichtig ist auch die Signalwirkung der Velobahnen, denn das Velo soll die gleichen Vorzüge geniessen wie ein Auto, nämlich sichere, durchgehende und hindernisfreie Bahnen, klar getrennt von den Autos. Es geht nicht darum, neue Strassen zu bauen. Vielmehr sollen in erster Linie bestehende Strassen so optimiert werden, dass sie die Kriterien erfüllen. Dies soll eine Umlagerung von motorisierten auf muskelgetriebene Kilometer ermöglichen. Damit wird das Velo (oder das E-Bike) schneller und damit auch auf längeren Strecken zu einer sehr attraktiven Alternative zum motorisierten Individualverkehr und zum öffentlichen Verkehr. Der tägliche, gesunde Beitrag zum Klimaschutz. Der Frühling ist der ideale Zeitpunkt, das Velo aus dem Keller zu holen und sich auf den Sattel zu schwingen!

About BernerVelofrühling
Previous

Ski+Velo-Center Hirschengraben

Ski+Velo-Center Ittigen

Next
X
X